Montag, 19. Mai 2014

Söhnchen klein, ging allein...



Dass die Kinder irgendwann mal aus dem Haus gehen, war uns schon klar, aber dass es so schnell geht, damit haben wir nicht gerechnet. Gestern ist unser Sohn (5) ausgezogen.

Er hatte sich mit seiner großen Schwerster gestritten, weil er sich in einen profilierten Baumaufkleber aus ihrer Stickersammlung, spontan verguckt hatte.  Da aber gerade dieser Aufkleber das Kronstück ihrer nicht gerade umfangreichen  Sammlung ist, lehnte sie sein verlockendes Angebot, ihn gegen einen unscheinbaren kleinen Werbesticker von“ Chiquita“ einzutauschen, ab. Diese spontane und zutiefst erschütternde Entscheidung seiner Schwester, konnte er nicht verstehen und noch viel weniger akzeptieren. Nach kurzer Überlegung entschied er sich, wegen dieser scheinbar unüberwindbaren Differenzen, die Familie für immer zu verlassen.

  
 Er packte also zwei kleine Rucksäcke und die Schatztruhe, bei 14°C Außentemperatur, mit ausschließlich Sommersachen und Spielzeug und seinen Gummistiefeln. Er zog sich an und bat darum, sofort zu seiner Oma gebracht zu werden, um dort für immer einzuziehen. Nach ausgiebigen Trauerszenen, zogen wir uns also an und brachten ihn zu seinen Großeltern. (Meine Eltern wohnen übrigens auf der anderen Straßenseite.) Diese freuten sich über den neuen Mitbewohner und richteten ihm sofort eine Ecke im Wohnzimmer ein. Unser Sohn hatte sich auch schon ausgemalt, wie die neue Schlafaufteilung in Zukunft aussehen sollte. Er und Oma nächtigen ab sofort im Ehebett und Opa schläft ab heute auf der Couch. Mein Mann machte noch kurz mit meiner Mutter augenzwinkernd aus, dass er dann die Möbel aus dem Kinderzimmer morgen liefert, verabschiedete sich ausgiebig, weil er ja nun seinen Sohn für lange Zeit nicht mehr sehen wird und ging. Meine Mutter sollte nun unseren Sohn auf den Schoß nehmen und ihn mehrere Bücher vorlesen. Danach schaute sie sich mit ihm Bilder seiner „ehemaligen“ Familie an. Kurz darauf beschloss unser Sohn wieder bei uns, und diesmal für immer, einzuziehen.


"Puuuuuuuh, dass ging ja noch mal gut!!!!!;)))))))))))))"

WELCH EIN GLÜCK!!!!!!


Kommentare:

  1. Oh, entschuldige bitte, aber ich hab so sehr lachen müssen über deine Schilderung!
    Aber gut, das dein(e) kleine(r) "Lotta aus der Krachmacherstraße" nun doch wieder den Weg heimgefunden hat!
    Glückwünsche an die wiedervereinigte Familie!
    Ganz liebe Grüße von
    Inga

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie niedlich ist das denn. :-) So schnell ändert sich eine Meinung.
    Ganz liebe Grüße
    Die Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anette,
    was für einen süßen Knopf habt Ihr denn da? Ein ganz goldiges Bild ist da entstanden, super. Ja, ich hätte mich an seiner Stelle auch für Mama und Papa entschieden - Oma und Opa kann man ja jederzeit besuchen. ;-)
    Liebe Grüße und viel Spaß mit Deinen Kleinen wünscht Dir
    ANi

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha, was für eine niedliche Geschichte!!!
    Die sind schon goldig die Kleinen :)
    Meine Kleine hört immer Bibi-Blocksberg und ihre Lieblingsgeschichte
    ist der "Ausreißer-Bauernhof", wo Bibi abhaut und ja alle Kinder auch mal
    ne Auszeit nehmen sollten wie die Großen. Das kann ja heiter werden!! :D
    Aber Hauptsache sie kommen wieder zurück! :))
    Liebe Grüße
    und hier ist es so nett, da trag ich mich gleich ein.
    Marli!

    AntwortenLöschen